KACE und Desktop Authority: Benutzerfreundliche, umfassende und erschwingliche Systemverwaltung.
Ich würde die K1000 und K2000 Appliances als Altiris auf Steroiden beschreiben. Wir konnten alles, was wir brauchten, mit Altiris machen, aber dies war so viel einfacher.
Kevin George, Advanced BioHealing

Grüne IT

Grüne IT in der heutigen Umwelt

Warum Grüne IT? Nur wenige Themen sind heutzutage für die IT-Community von so großem Interesse wie die "Grüne IT". Das Bestreben, "umweltbewusst" zu sein und die Richtlinien der "Grünen IT" anzunehmen und umzusetzen, ist nicht mehr lediglich eine Zielsetzung, sondern eine zwingende Notwendigkeit. Ganz gleich, ob dieses Thema im Zusammenhang mit einer Senkung der Stromkosten durch Verwalten des Energieverbrauchs oder als eine Möglichkeit diskutiert wird, eine Verpflichtung für Verantwortung gegenüber der Umwelt zu beweisen – in fast jeder IT-Organisation laufen derzeit Bemühungen, umweltfreundlicher zu werden. Wenn eine Verringerung des CO²-Ausstoßes, die Kontrolle von Treibhausgasen und der Beweis von Umweltbewusstsein zu den reinen finanziellen Vorteilen einer Geldeinsparung durch Energieverwaltung hinzukommen, ist das Ergebnis für jede um grüne IT bemühte Organisation ein großer Gewinn. 

Die Reduzierung des Energieverbrauchs von PCs ist eine der offensichtlichsten und gebräuchlichsten Möglichkeiten, um die Umweltfreundlichkeit zu erhöhen. Energieverwaltung ermöglicht direkte Einsparungen bei den Versorgungsausgaben, und bereits dies rechtfertigt den Aufwand. Das indirekte Ergebnis einer Reduzierung des Energieverbrauchs ist ein geringerer CO²-Ausstoß, verringerte Treibhausgasemissionen und eine Senkung der Kosten für Gebäudekühlung während der Sommermonate. Weniger direkter Aufwand, wie eine Reduzierung der Reisen an Remote-Standorte zur Wartung von PCs, ist eine andere Möglichkeit zur weiteren Verringerung der Auswirkungen von IT auf die Umwelt. Es bleibt die Herausforderung, alle diese Maßnahmen effizient und in einer geografisch oft verteilten Organisation durchzuführen, dabei aber weiterhin auf den Bedarf der Benutzer und die Nutzungsmuster zu reagieren.

Die Lösung

Mit Dell KACE Appliances können Sie Zeit und Ihr Unternehmen Kosten sparen. Diese Appliances bieten umfassende grüne IT-Verwaltungsfunktionen, mit denen sich schnell und effizient sicherstellen lässt, dass PCs stets für Energieeinsparungen optimiert sind und Ressourcen nur dann verbraucht werden, wenn dies erforderlich ist. Dank der Remote-Verwaltungsfunktionen sind weniger Reisen an Remote-Standorte erforderlich, wodurch der Gesamtenergieverbrauch reduziert wird. Darüber hinaus sind beide Appliances auch in virtueller Form verfügbar, sodass der Energie- und Kühlungsbedarf von Rechenzentren weiter gesenkt werden kann.

  • Wenn Administratoren die Konfigurations- und Richtlinienverwaltungsfunktionen der K1000 Verwaltungs-Appliance nutzen, können sie im Handumdrehen Energieverwaltungsprofile entwickeln, bereitstellen und durchsetzen, mit denen sich steuern lässt, wie schnell Systeme in den Energiesparmodus wechseln. Mithilfe des Energieverwaltungsassistenten der K1000 kann ein Administrator mehrere Energieprofile erstellen, die die eindeutigen Benutzernutzungsprofile für Windows- und Mac-Endbenutzer berücksichtigen. Die K1000 hilft IT-Profis beim Überwachen der Energieeinstellungen über anpassbare Berichte. Auf diese Weise wird die Durchsetzung und die Realisierung niedrigerer Energiekosten sichergestellt. In vielen Fällen können die Berichte auch verwendet werden, um die Berechtigung auf Rabatte bei Energieversorgungsunternehmen zu beantragen. 
  • Mithilfe der Wake-on-LAN-Funktionen (WoL) der K1000 können Administratoren Systeme remote einschalten, damit sie außerhalb der Geschäftszeiten Patches und Aktualisierungen von einem zentralen Standort aus erhalten. Dies bedeutet, dass die Wartung sogar bei Systemen erfolgen kann, die ausgeschaltet wurden und unbeaufsichtigt sind.
  • Dadurch, dass Besuche vor Ort seltener erforderlich sind, können Organisationen viel Zeit und Geld sparen. Bei Remote-Standorten wird weniger Kraftstoff für Reisen dorthin und zurück benötigt. Sowohl die K1000 Verwaltungs-Appliance als auch die K2000 Bereitstellungs-Appliance verfügen über viele Funktionen, die den Bedarf an Besuchen vor Ort verringern.
  • Die Erstellung leistungsstarker Skripte ermöglicht Remote-Verwaltung sowie Softwareinstallation und -aktualisierung.
  • Durch Remote-System-Imaging und -Wiederherstellung werden Bereitstellungsaufgaben für geografisch verteilte Organisationen zentralisiert.
  • Dank der integrierten Remote-Steuerungsfunktion können sich Administratoren in einer zentralen Einrichtung an Remote-Systemen anmelden und diese zur Problemermittlung, Reparatur und Unterstützung von Benutzern übernehmen.
  • Funktionen für die Remote-Standort-Replikation ermöglichen es Administratoren, Konfigurationen für mehrere Standorte von einer einzigen Appliance aus zu verwalten, und zwar ohne die hinzugefügte Hardware und zugehörige Energiekosten für alternative Softwarelösungen mit mehreren Servern. Diese Funktionen verhelfen zu einer Reduzierung der Kosten und Ressourcen für die Verwaltung von Remote-Standorten und ermöglichen es Unternehmen, die steigenden Reisekosten im Zusammenhang mit kompletten Systemverwaltungsaufgaben zu steuern.
  • Bei Organisationen mit einer virtualisierten VMware-Serverinfrastruktur kann die Dell KACE VK1000 Verwaltungs-Appliance oder die VK2000 Bereitstellungs-Appliance als virtuelle Appliance installiert werden. Auf diese Weise können die Organisationen von sämtlichen Systemverwaltungsvorteilen einer physischen Appliance profitieren, ohne dass die Kosten für Energie und Kühlung erhöht werden, gleichzeitig aber die Platz- und Ressourceneinsparungen virtueller Umgebungen nutzen.